Geschichte

2019

2019 ist 360-up wieder der Zeit voraus. Der Vertrieb von Virtual Reality Headsets in denen alles bereits integriert und konfiguriert ist, startet.

Die Erkenntnis: W-LAN gestützte Systeme in denen der Nutzer nicht nur online sein muss, sondern auch noch die Medien in Menüs suchen muss, haben zu hohe Eintrittsbarrieren!

Die VR-Brillen von 360-up mit bis zu 4K Auflösung starten von alleine, sobald der Träger den Einschalter drückt. Viele unserer Kunden nutzen die durch 360-up produzierten 360°-Medien nun auch auf Geschäftsreisen, Roadshows, Messen als gern angenommene abwechslungsreiche Präsentationsmöglichkeit.

Diese Offline-Lösungen kommen im Markt gut an. Die Eintrittsbarrieren haben wir bei Nutzung unseres Systems mit Soft- und Hardware minimiert.

Um unsere virtuellen Rundgänge unseren Kunden auch Offline zur Verfügung zu stellen stellt 360-up Apps in alle relevanten App-Stores ein. Von nun an geben wir unseren Kunden die Möglichkeit ihre virtuellen Rundgänge auf die eigenen Endgeräte herunterzuladen und ohne Internetverbindung abzuspielen und interaktiv zu nutzen.

360-up investiert in mehrere Drohnen mit Hasselblad-Technik und baut die auch zur Aufnahme von 360°-Videos um.

Im Herbst haben die Techniker von 360-up die Umsetzung von virtuellen Rundgängen mit 360°-Videosequenzen umgesetzt und in den Vertrieb gebracht. Virtuelle Rundgänge mit immersivem Storytelling. Das nächste große Ding!

2018

2018 wird mit 360°-Videos, Matterport 3D-Scan-Technologie und Google Street View Made in Germany das Portfolio von 360-up massiv erweitert. Diese Investitionen und Hard- und Software machen 360-up zu Virtual Tour Marketing Professionals die auf eine Vielzahl von Kundenwünschen die richtige Antwort liefern können.

Nils aus Berlin, steigt, nach einer Trainingszeit die bereits im Vorjahr begann, als Mediengestalter und Standortleiter Berlin bei 360-up ein.

Zusätzlich eröffnet 360-up mit Jean-Luc eine Repräsentanz in Frankreich. Damit können wir der europaweiten Nachfrage noch bessere Antworten in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch liefern. Ein Jahr der Technologie, des Fortschritts und der Internationalisierung!

2107

2017 können alle durch 360‐up erstellten Google Touren über eine App mit der Google Daydream-VR-Brille erkundet werden. Alle unsere Google-Touren und klassischen Rundgänge können von nun an in WebVR gerendert werden und über eine customized Webadresse mit VR-Headsets genutzt werden.

2016

2016 beauftragte Google 360‐up für die Erstellung vieler Google Touren durch Hotels. Das war ein neues Projekt zur Einführung von kompletten interaktiven Hotelbegehungen durch alle Bereiche. Google Business View und Google Hotel View wurden seinerzeit unterschiedlich vermarktet. Als Google-Hotel-Profi konnte 360‐up unter Anderem mehrere Touren durch die bekanntesten modernen und historischen Hotels Deutschland veröffentlichen. Die Mehrsprachigkeit der mit Tour‐Extender versehenen Google Rundgänge und die Direktbuchungsfunktion im hauseigenen System sind vielgeschätzte Alleinstellungsmerkmale.

Nun ist es erstmals technisch möglich die Gigapixel‐Panorama‐Tour über vier Metropolen des Rheinlands hochauflösend und mit Zoom‐in Funktion auf Mobilgeräten zu zeigen. Gesagt, getan.

360‐up macht sehr umfangreiche Hotel‐Touren, auch internationale Produktionen, erstellt aus bis zu annähernd 400 Panoramen. Die Profis von 360‐up arbeiten sich parallel in die technischen Herausforderungen von Virtual-Reality-Erlebnisse, dem noch intensiveren Erleben von 360° Panorama‐Touren, ein.

Erste VR‐Experiences, auf Basis von Google Street View Trusted Touren und klassischen Rundgänge, werden veröffentlicht.

2015

2015 erhielt Marcus Mitter von 360‐up erneut eine Google Business View Award Jahresauszeichnung. Den 2. Platz für die kreativste Nutzung der Google Maps API/Schnittstelle in Europa, produziert im Jahr 2014. Das Ergebnis der Nutzung des Tour-Extenders, in der Beta gestartet, ein Jahr zuvor.

2014

2014 erhielt 360‐up die Silbermedaille bei den europäischen Google Business View Awards für die höchste Anzahl veröffentlichter Google 360° Business View Rundgänge im Jahr 2013. 2014 war ein arbeitsreiches Jahr für 360‐up und die Profis im Team setzten zuerst sogenannte Tour‐Extender mit Google Business View Touren ein.

2013

2013 bat uns Google zum Start der auf Google eingebundenen Unternehmenstouren als die ersten Spezialisten am Programm teilzunehmen. 360‐up und Marcus Mitter sind die Fotografen der ersten Stunde von der Dienstleistung die seinerzeit noch Google Business Photos hieß. Später dann Google Business View.

2012

Nach zweijähriger Business‐Planung und Tests gingen wir Anfang 2012 in den Markt. Von Anfang an sahen wir die Zukunft in Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets. Deshalb erstellten wir von Anfang an Unternehmensrundgänge ausschließlich in HTML5, also mobilgerätefähig.

In unserem ersten Jahr erstaunten wir das Publikum auf der Photokina in Köln, der Leitmesse für Fotografie und Video, mit unseren Gigapixel‐Panoramen der Metropolregion Rheinland. Eine technische Herausforderung, bei der die hochauflösenden Panoramen, die aus bis 530 Vollformat‐Einzelbildern erstellt wurden, entstanden.